Yin Yoga ist ein ruhiger, meditativer Yogastil und eine Wohltat für Körper, Geist und Seele zur Förderung von Entspannung, Beweglichkeit und Ausdauer. Yin und Yang (weiblich und männlich) sind zwei Kräfte, die einander bedingen. In unserem meist Yang-orientierten, stressig-hektischem Alltag fehlt es oft an Ruhe, Zeit und Gelassenheit (Yin). Yin Yoga hilft dabei, innere Balance und Entspannung zu finden.

Die Übungen werden größtenteils im Liegen und Sitzen praktiziert und für 3 bis 5 Minuten gehalten. Dies wirkt beruhigend, harmonisierend und bringt uns in unsere Mitte zurück. Es geht darum, den Atem frei fließen zu lassen, zu innerer Ruhe zu kommen und unterschwellige Spannungen in unseren Organen und Muskelpartien loszulassen.
Yin Yoga eignet sich damit besonders als Ausgleich zu eher bewegungsorientierten Yoga-Praktiken, um Selbstwahrnehmung und Entspannung zu erfahren. Dazu gehört, immer gut auf seinen Körper zu hören und nicht gleich an die Grenzen zu gehen. Es ist eher ein sachtes Stück für Stück in die Haltung sinken. Damit wird die Flexibilität der Muskeln und Faszien erhöht, wodurch An- und Verspannungen gelindert und sogar komplett gelöst werden. Eingesetzt werden dabei zahlreiche Hilfsmittel wie Polster, Decken, Gurte, Klötze usw.

„Bei kontinuierlicher Praxis stellt sich ein Wunsch nach regelmäßigem Meditieren und Abschalten ein, man sehnt sich nach den Yin-Qualitäten wie Stille, Gelassenheit und innerem Frieden.”
Paul Grilley, Begründer von Yin Yoga